Extrageld vom Finanzamt

Immobilienwert und Wohnkomfort steigern & dabei Steuern sparen. Geht das?

Mit dem Einbau neuer Fenster im Rahmen einer Modernisierung tragen Sie nicht nur zum Schutz der Umwelt bei, sondern können als Kunde pro Jahr bis zu 1.200 Euro Steuern für die Handwerkerleistung sparen. Das ergibt sich aus § 35a des Einkommenssteuergesetzes! Nutzen Sie diesen Bonus, solange es ihn noch gibt und bevor die Bundesregierung auch hier den Rotstift ansetzt! Derzeit wird dieser Steuervorteil jährlich gewährt. Je nach Investitionssumme können mehr als 10 Prozent Rendite für Sie herausspringen.



Das bedeutet bares Geld und einen großen Preisvorteil gegenüber dem – normalen – Fenstertausch! Hier ein Beispiel: In einem Einfamilienhaus werden für 12.950 Euro die Fenster ausgetauscht. Im Preis enthalten sind die Baustelleneinrichtung, Demontage und Entsorgung, Montage der neuen Fenster und 19 Prozent Mehrwertsteuer. Der Arbeitslohn beträgt in diesem Fall 5.950 Euro. 20 Prozent davon gibt es gemäß § 35a des Einkommensteuergesetzes als Steuerbonus vom Finanzamt zurück, das sind 1.190 Euro, was theoretisch einen Preisvorteil von fast 10 Prozent der Investition entspricht. Das ist eine Top-Rendite!



Wichtig dabei: Absetzbar sind der Arbeitslohn des Handwerkers und die Fahrtkosten, nicht aber die Kosten für das Arbeitsmaterial. Sie müssen deshalb darauf achten, dass die Montagekosten getrennt auf der Rechnung ausgewiesen werden! In Verbindung mit den KfW-Förderprogrammen ist ggf. auch die komplett getrennte Abrechnung der Montagekosten sinnvoll. Das hängt von der Gesamtsumme der Rechnung ab. Denken Sie immer daran, Rechnungen und Belege mindestens zwei Jahre aufzubewahren. Das Finanzamt könnte danach fragen!


Für Sie zahlt sich die Modernisierung mit Fenstern – Made in Germany – auch in anderer Hinsicht aus: Sie sparen dauerhaft Energie, der Komfort steigt und auch der Wert der Wohnung oder des Hauses entwickelt sich schlagartig positiv!


Und natürlich steigern neue Fenster die Energieeffizienz der eigenen vier Wände und schonen so das Klima.

Ihr Finger

als biometrischer Schlüssel

Sicherheit

für Ihre Liebsten

aerotect

Die neue Form des Lüftens.

Allererste Güte

Seit über 30 Jahren ist die Drinkuth AG Träger des RAL-Gütezeichens.

Geld vom Finanzamt

Immobilienwert und Wohnkomfort steigern & dabei Steuern sparen. Geht das?

^